Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Volltextsuche Zur Unternavigation Zu den Funktionen Drucken, Nach Oben, Empfehlen am Seitenende Seitenanfang
Ich suche Hilfe

Geschichte

Im Mai 1975 wurde die Evangelische Sozialstation gegründet. Die Leitung hatte zu diesem Zeitpunkt Schwester Edith Stüfen inne. Sie wurde von der Communität „Casteller Ring“ entsandt.

Die Sozialstationen sollten ein flächendeckendes Netz für die Versorgung von alten und/oder kranken Menschen bilden. Wegen staatlicher Fördervorschriften konnten nicht alle evangelischen Landgemeinden eine Sozialstation gründen. Dadurch entstand eine Struktur mit zentraler Verwaltung. Die Außenstationen sind in der Pflege jedoch weitgehend selbstständig.

Meilensteine
1975 Gründung der Evangelischen Sozialstation unter der Leitung von Schwester Edith Stüfen
1977 Die Sozialstation des Diakonievereins Thüngen/Karlstadt geht in die Trägerschaft des Diakonischen Werkes Würzburg über
1979 Gründung der Außenstellen Uettingen, Remlingen, Billingshausen. Einsatzleitung Marianne Geißendörfer
1980 Der Mobile Soziale Hilfsdienst wird ins Leben gerufen
1982 Gründung der Außenstation Reichenberg mit dem Einzugsbereich Albertshausen, Fuchsstadt, Geroldshausen, Lindflur, Sommerhausen, Uengershausen und Winterhausen.
1984 Rudi Gosdschan übernimmt als Einsatzleiter die Pflege und Einsatzplanung in Thüngen/Karlstadt
1985 Rudi Gosdschan übernimmt die Gesamteinsatzleitung der Sozialstation des Diakonischen Werkes Würzburg
1987 Gründung der Außenstation Altertheim
1993 Diakon Hendrik Lütke löst Rudi Gosdschan ab und übernimmt die Gesamtleitung der Sozialstation.
1996 Aufbau der Kinderkrankenpflege als Leistungsangebot der Sozialstation
2000 Ausbau der Pflegekurse für pflegende Angehörige
2003 Ausbau von niederschwelligen Betreuungs-Angeboten im Rahmen von Seniorenbetreuungs-Gruppen in Würzburg und den Landgemeinden
2006 Aufbau spezieller Pflegekurse für pflegende Angehörige eines an Demenz erkrankten Familienmitglieds
2008 Umzug der Sozialstation Würzburg. Nach 20 Jahren in der Neubaustraße ist sie nun am Friedrich-Ebert-Ring 27a in Würzburg zu Hause.
2008 Einführung von Casemangement (Planung und Führung eines Falles) mit dafür ausgebildeten Mitarbeiterinnen

abstandshalter
Icon: Schrift vergrößern
Icon: Schrift verkleinern
SCHRIFT: