Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Volltextsuche Zur Unternavigation Zu den Funktionen Drucken, Nach Oben, Empfehlen am Seitenende Seitenanfang
Ich suche Hilfe

Mehr Leistung, weniger Kosten: Vorteile der neuen Pflegegesetze

Pflege kostet, das ist ein Fakt. Aber Pflege ist dem Gesetzgeber erfreulicherweise immer mehr wert. In unserer täglichen Arbeit sehen wir, dass vielen Pflegebedürftigen und Ihren Angehörigen die gesetzlichen Neuerungen der letzten Jahre nicht oder nur unzureichend bekannt sind. Daher möchten wir Ihnen die wichtigsten Verbesserungen im Bereich der ambulanten Pflege noch einmal aufzeigen.

Bereits 2013 trat das Pflege-Neuausrichtungsgesetz in Kraft. Hiervon profitierten vor allem an Demenz erkrankte Personen. Das Pflegegeld und die Pflegesachleistungen wurden erhöht. Für Betroffene mit Pflegestufe 1 macht dies rund 70 € (Pflegegeld) bzw. 15 € (Pflegesachleistungen) aus. Auch eine bessere Ausrichtung der ambulanten Pflege an den persönlichen Bedarf des Einzelnen wurde mit dem Gesetz geschaffen. Seit 2013 kann zwischen Leistungskomplexen und Zeitkontingenten entschieden werden, wenn es um die Dienstleitung eines ambulanten Pflegedienstes geht. Konkret bedeutet das, dass Sie selbst bestimmen, welche Leistungen in der vereinbarten Zeit erbracht werden sollen und wo Sie konkret Hilfe am nötigsten haben.

In diesem Jahr trat das Pflegestärkungsgesetz hinzu und sorgt für weitere Verbesserungen der häuslichen Pflege. Das unkomplizierte Kombinieren von Verhinderungs- und Kurzzeitpflege soll pflegende Angehörige stärker unterstützen. Im Krankheits- oder Urlaubsfall kann nun besser geplant und situationsbedingt gehandelt werden. Auch die möglichen finanziellen Zuwendungen wurden deutlich erhöht. Nötige Umbaumaßnahmen wie Rollstuhlrampen oder das verbreitern von Türen können seit 2015 mit bis zu 4.000 € pro Maßnahme bezuschusst werden. Zuvor lag die Grenze bei 2.557 €.

Besonderes Anliegen des Gesetzgebers war es, auch die Beratungsangebote auszubauen. Wir von der Diakonie-Sozialstation begrüßen dieses Anliegen und setzen die benötigte Hilfe konkret in die Tat um.Sollten Sie oder Ihre Angehörigen Bedarf an einer Pflegeberatung haben, kontaktieren Sie uns gerne. Weitere Informationen zu unserem Beratungsangebot haben wir Ihnen übersichtlich zusammengefasst: Informationen zur Pflegeberatung der Diakonie.

Bildquelle: Thorben Wengert  / pixelio.de 

abstandshalter
Icon: Schrift vergrößern
Icon: Schrift verkleinern
SCHRIFT: